• © Robert Kneschke stock.adobe.com

Geld und Recht

Rechtsangelegenheiten

Gesetzliche Betreuung

Menschen jeden Alters können durch Unfall, Krankheit oder andere Beeinträchtigungen in die Situation geraten, dass sie ihre Angelegenheiten teilweise oder gänzlich nicht mehr selbst erledigen können.

Schriftverkehr, Banksachen oder die Beantragung von Sozialleistungen - hierfür kann durch das Betreuungsgericht ein Betreuer bestellt werden, der diese Angelegenheiten erledigt. Er wird vom Betreuungsgericht kontrolliert und muss hierzu jährlich einen Bericht über seine Tätigkeiten abgeben.

Vorsorgevollmacht

Diese Vollmacht gibt die Möglichkeit, sich von einer anderen volljährigen Vertrauensperson in allen oder einzelnen Lebensbereichen rechtswirksam vertreten zu lassen.

Der Vollmachtgeber muss geschäftsfähig sein, darf also z. B. nicht an einer fortgeschrittenen Demenz erkrankt sein oder andere schwerwiegende kognitive Beeinträchtigungen haben. Der Bevollmächtigte kann durch das Vorlegen der Vollmacht im Original gegenüber Dritten (Personen, Behörden, Vertragspartner etc.) vertreten.

Eine Vollmacht sollte nur Personen übertragen werden, welchen man absolut vertraut. Eine Vollmacht ist mit ihrer Unterzeichnung gültig. Eine Beglaubigung durch Notar oder Betreuungsbehörde ist nicht zwingend erforderlich.

WICHTIG! Eine Ehe oder eingetragene Lebenspartnerschaft bringt keinerlei Vertretungsbefugnis für den Partner mit sich. Auch hier ist eine Vollmacht notwendig.

Patientenverfügung

Bei der Patientenverfügung handelt es sich um den Ausdruck des Willens einer Person bei medizinischen Angelegenheiten. Es geht hierbei jedoch nicht nur um die letzte Lebensphase, sondern um alle möglichen Behandlungsumstände. Sie enthält entsprechende Anweisungen für die behandelnden Mediziner, sollten Sie nicht mehr einwilligungsfähig sein.

Ähnlich wie bei der Vollmacht ist auch hier eine Vertrauensperson zur Umsetzung notwendig. Diese ist dann Ansprechpartner für Ärzte und Pflegepersonal.

Betreuungsverfügung

Für den Fall, dass eine gesetzliche Betreuung erforderlich ist, kann mit der Betreuungsverfügung festgehalten werden, welche Person man sich als gerichtlich bestellten Betreuer wünscht. Aber auch andere Wünsche für die Ausgestaltung Ihrer gesetzlichen Vertretung (z. B. pflegerische Versorgung) können hierin festhalten werden.

Weitere Informationen zur Vorsorge bzw. Bestattungsvorsorge finden Sie auf den folgenden Seiten.

Tipp

Verfügungen und Vollmachten werden nur anerkannt, wenn sie im Original vorgelegt werden. Es empfiehlt sich, diese an einem dem Bevollmächtigten bekannten Ort zu verwahren oder sie ihm zu übergeben.

Gegen eine geringe Gebühr kann man die Vollmachten/Verfügungen auch im Zentralen Vorsorgeregister der Bundesnotarkammer registrieren lassen:

Zentrales Vorsorgeregister der Bundesnotarkammer

0800/3550500*

* kostenloses Servicetelefon

Gesetzliche Betreuungen

Die Aufgabe der Betreuungsstellen besteht darin, in allen zuvor genannten Themen zu beraten. Hier erhalten Sie umfassende Informationen, Broschüren und Vordrucke. Darüber hinaus ist es Aufgabe, in Betreuungsverfahren die Sachverhaltsermittlung für das Betreuungsgericht durchzuführen.

Ihre Ansprechpartner im Landratsamt:

Landratsamt Coburg, Gesetzliche Betreuungen Buchstabe A-L

Sandra Müller
09561/514-2263
E-Mail senden

Landratsamt Coburg, Gesetzliche Betreuungen Buchstabe M-Z

Benedikt Seebach
09561/514-2266
E-Mail senden

Wenden Sie sich in diesen Angelegenheiten auch an das

Amtsgericht Coburg, Betreuungsgericht

Heiligkreuzstraße 22, 96450 Coburg
09561/878-0
Website besuchen
  • Aufnahme von Anträgen und Erklärungen an das Gericht
  • Information zu Verfahrensabläufen
  • Hinweis auf andere Möglichkeiten der Hilfe

Eine Rechtsberatung findet nicht statt, hier wenden Sie sich bitte an die Rechtsantragstelle

Amtsgericht Coburg, Rechtsantragstelle

Ketschendorfer Straße 1, 96450 Coburg

Rechtsberatung

Betreuungsvereine

Arbeiter-Samariter-Bund Bayern e. V., Regionalverband Coburg e. V., Betreeungsverein

Parkstraße 6, 96450 Coburg
09561/19212
Website besuchen

Caritasverband für die Stadt und den Landkreis Coburg e. V., Betreuungsverein

Ernst-Faber-Straße 12, 96450 Coburg
09561/8144-12
Website besuchen
  • © Mike Frajese, www.pixelio.de
  • © Angelina Strobel, www.pixelio.deq